Wohnen am Schlossanger / Hausansicht
 

Grusswort

Liebe Besucher unseres virtuellen Seniorenzentrums „Wohnen am Schlossanger“!
Herzlich willkommen auf unseren Internetseiten!

Seit 2006 führen wir als Gemeinde Höhenkirchen-Siegertsbrunn in eigener Regie unser Seniorenzentrum „Wohnen am Schlossanger “ in der Bahnhofstraße 8. Über 90 Menschen leben hier über drei Etagen verteilt im Pflegebereich oder im barrierefreien Wohnen , genießen in unserem schönen Haus den großem Garten und können wegen der zentralen Lage an der regen Geschäftigkeit unserer ganzen Gemeinde teilnehmen.

Das war uns im gemeindlichen Gremium besonders wichtig: „das Filetstück in unserer Gemeinde für unsere alten Mitbürgerinnen und Mitbürger“.

Die Angebote des Seniorenzentrums werden von den Bewohnern gerne wahrgenommen, viele Ehrenamtliche unterstützen mit ihrer wertvollen Arbeit die Aufgaben des Pflegepersonals, das rund um die Uhr im Dienst unserer älteren Mitbürger steht. Es gibt feste Zeiten wie im alltäglichen „normalen“ Leben ,aber auch einfach ganz viele Feste und Feiern wie z.B der Besuch des alljährlich stattfindenden Leonhardifestes, die das Leben, auch wenn man einen Rollator oder Rollstuhl benutzen muß, schön und erlebnisreich machen.

Unsere Senioren wohnen auf den Pflegeebenen in schönen, geräumigen Zimmern, die zum einen funktionell angelegt , zum anderen aber mit persönlichem Mobiliar ausgestattet sind. Im obersten Stock bieten wir barrierefeie Wohneinheiten an, die einen „Einstieg“ in unser geselliges Haus ermöglichen und den „Umstieg“ in den Pflegebereich möglich machen, falls der Pflegefall eintreten sollte.

Unser Ambulantes Senioren-Service-Informationszentrum, kurz ASS, ist Anlaufstelle für pflegende Angehörige , knüpft erste Kontakte zu unserem Haus , hilft aber ganz allgemein wie z.B auch bei Fahrdiensten zu den Friedhöfen, Hilfen im Haushalt und vieles mehr. Denn unsere Devise heißt : „ Sie sollen solange als möglich zuhaus e wohnen bleiben können, aber Sie dürfen auch jederzeit zu uns kommen!“

Die pflegerische Versorgung ist vom Medizinischen Dienst zuletzt mit der Note 1,2 bewertet worden. Das macht uns sehr stolz und glücklich, ist es doch ein Beweis dafür, dass wir uns – Gemeinde und Leitung des Seniorenzentrums –auf unser Pflegepersonal verlassen können.
Ich selbst besuche immer wieder gerne „unser“ Seniorenzentrum und „unsere“ Senioren. Es ist dort immer etwas los.

Und es ist ein schönes Gefühl für mich, dass unsere alten Mitbürgerinnen und Mitbürger ihre vertraute Umgebung nicht gänzlich zurücklassen müssen, wenn ein Leben in den eigenen vier Wänden nicht mehr möglich ist, und die Angehörigen den engen räumlichen Kontakt zu ihren Müttern und Vätern bewahren können.

Ihre Ursula Mayer
Erste Bürgermeisterin