Wohnen am Schlossanger / Hausansicht
 

Aktuelles



Gutes Sehen in Pflegeeinrichtungen: Erster Fachtag für Sehbeauftragte

Ende April trafen sich erstmals die Sehbeauftragten des Präventionsprogramms „Gutes Sehen in Pflegeeinrichtungen“ zu einem Fachtag im Rahmen der SightCity, der größten internationalen Messe für Blinden- und Sehbehinderten-Hilfsmittel, in Frankfurt am Main. Im Mittelpunkt stand dabei das Thema Beleuchtung. Auch die Pflegeeinrichtung Wohnen am Schlossanger war mit 2 Mitarbeitern dabei.

Frau Spitzenberger und Frau Donaubauer-Winter sind in unserer Einrichtung die ersten Ansprechpartner rund um das Thema Sehen. Sie sind Wegweiser und stehen Kollegen und Senioren beratend zur Seite. 17 Sehbeauftragte aus Pflegeeinrichtungen in ganz Bayern trafen sich nun zum ersten Fachtag, der vor allem von der Vernetzung der engagierten Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen und einem interdisziplinären Erfahrungsaustausch geprägt war.

Besonderen Anklang fand der kurzweilige Vortrag von Augenoptiker und Lichtdesigner Fritz Buser zur richtigen Beleuchtung, der dafür sorgte, dass allen Zuhörern das sprichwörtliche Licht aufging. Auch der Erfahrungsaustausch zum ACTO-Sehtest, der Mitarbeitern der Pflege ein erstes Sehscreening ermöglicht, löste rege Beteiligung und Diskussionen aus. Angeleitet von Prof. Dr. Dr. h.c. Norbert Schrage und ausgestattet mit Simulationsbrillen wurden die Teilnehmer des Fachtags dann auch gleich selbst tätig.

Abgerundet wurde das Programm von einem geführten Besuch der Ausstellung. Selbsthilfeverbände gaben nützliche Tipps und Hilfsmittelanbieter zeigten eindrucksvoll, was auf ihrem Gebiet dank technischer Innovationen alles möglich ist.

„Durch ihre Qualifizierung zu Sehbeauftragten haben die Teilnehmer viel Wissen mitgebracht, das wir im Rahmen unseres Fachtags vertiefen konnten“, zieht Programmleiterin Sabine Kampmann ihr Fazit. „Und von den vielen Erfahrungen aus der Praxis konnte nicht zuletzt auch unser Team selbst profitieren.“

Ermöglicht wurde der Fachtag für Sehbeauftragte von den am Präventionsprogramm beteiligten Pflegekassen: der AOK Bayern, dem BKK Landesverband Bayern, der IKK classic, der Knappschaft, der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau – SVLFG als Landwirtschaftliche Pflegekasse und der Kaufmännischen Krankenkasse KKH.

Presseinformation 11.05.2018

Ansprechpartner

Franziska Lutz, Öffentlichkeitsarbeit

Blindeninstitut Würzburg, Ohmstraße 7, 97076 Würzburg

Tel.: 0931/2092-2323, E-Mail: franziska.lutz@blindeninstitut.de